Bei B- und C-Teilen lassen sich oft Kostenhebel ansetzen

Teilen

Welche Einsparpotenziale lassen sich durch Transparenz bei B- und C-Materialien erzielen?

Um weggebrochene Umsätze zu kompensieren, gehören Bereiche unter die Lupe genommen, die länger nicht mehr analysiert wurden.


Unser Geschäftsführer Thomas Mademann erklärt im Industrieanzeiger, warum es längst nicht reicht, nur die A-Materialien zu fokussieren und zeigt in einem spannenden Beispiel, wie mithilfe unserer Analyse die Kosten- und Marktintelligenz ihres Unternehmens stark ansteigen kann.


Lesen Sie hier den gesamten Artikel.